Home
Wir über uns
Andere über uns
Ernennungen
Unsere Leistungen
Seminare + Termine
Redaktion
Links
Publikationen
Jobs
Kontakt
Referenzen
english
Impressum

Wo können Sie uns treffen?

Unsere Konferenzbeteiligungen, Seminare und Vorträge finden Sie den entsprechenden Projekten zugeordnet. Zusätzlich bietet media k GmbH 2017 folgende Qualifizierungen an:

(ERASMUS+ - Teilnehmer/innen willkommen!):

 

20. - 24. November 2017, Bad Mergentheim

Kulturtourismus im Ländlichen Raum - Chancen für Kultur, Wirtschaft und Verwaltung

- 1. Tag: Stadt - Land: Wo liegen die Unterschiede? Vorbereitung eines Studienbesuchs im ländlichen Raum

- 2. Tag: halbtägiger Studienbesuch eines erfolgreichen Beispiels im ländlichen Raum, Erfassung und Auswertung der Erfolgsfaktoren, 

- 3. Tag: Bewertung der Übertragbarkeit von urbanen Erfolgsfaktoren auf den ländlichen Raum, Vorbereitung des 2. Studienbesuchs

- 4. Tag: ganztägiger Studienbesuch eines kulturtouristisch ausgerichteten Entwicklungsprojekts

- 5. Tag: Zusammenfassung der Ergebnisse zur Stimulierung ökonomischer Effekte im ländlichen Raum

Informationen anfordern

(ausgebucht)

 

17. - 19.1. 2018, Wien

Kulturwirtschaft im urbanen und ländlichen Raum

Informationen anfordern

(ausgebucht)

 

01. - 02. März 2018, Wien

Kulturtourismus 55+ - Angebotsentwicklung

Informationen anfordern

(ausgebucht)

 

11. - 12. April 2018,  Wien

Inclusion of Disabled Persons in Cultural Economy and Cultural Tourism

(Supportive Instruments, Good Practice, Site Visits)

 Informationen anfordern

 

26. - 29. Juni 2018, Wien

Setting up cultural economic networks - chances for rural economy

(network development, diverse target groups, benefits, motivation of stakeholders)

Informationen anfordern

 

24. - 26. Oktober 2018,  Bad Mergentheim

Einbindung behinderter und mobilitätseingeschränkter Personen in Kulturwirtschaft und Kulturtourismus

(Unterstützungsinstrumente, gute Beispiele, Besuche vor Ort)

Informationen anfordern

 

2015 und 2016

In rund 15 Seminaren boten wir Qualifizierungen zu folgenden Themen:

- Regionalentwicklung unter Einbindung der Kultur- und Kreativwirtschaft

- Kulturtourismus im ländlichen Raum

- Kulturwirtschaft im ländlichen Raum

- Demographischer Wandel als Chance für die Kulturwirtschaft

 

2014

27. Oktober 2014, Kloster Bronnbach

Das letzte "ALTERheritage"-Treffen fand vom 26. - 28.10.2014 im Kloster Bronnbach statt. Teil des Treffens war am 27.10.14 eine "open conference", die der Fachöffentlichkeit zur Teilnahme offen stand. Titel:

“Respect, protect, revive– religious heritage sites and cultural tourism in rural areas”

„Wertschätzen, schützen und nutzen  – Religiöse Kulturerbestätten und Kulturtourismus im ländlichen Raum”

Mehr

 

Auch 2014 fanden zahlreiche Veranstaltungsbeteiligungen in Zusammenarbeit mit Kultur und Arbeit e.V. statt.

 

Projekt HISTCAPE

Die Abschlusskonferenz fand am 16. September 2014 auf der Burg Podsreda / Slowenien statt.

Programm

 

Sämtliche früheren Termine sind auf www.histcape.eu dokumentiert.

 

2012, 2013

Veranstaltungsbeteiligungen sind hier ausgewiesen.

 

2011

29. November 2011, Heilbronn

Geschäftsführerin Dr. Karin Drda-Kühn referierte im Auftrag des Vereins Kultur und Arbeit e.V. zum Thema "Kulturwirtschaft im Ländlichen Raum - Chancen für regionale Wertschöpfung". 

Programm der Veranstaltung

 

9./10. November 2011, Wien

Geschäftsführerin Dr. Karin Drda-Kühn nahm an der TU Wien, Fachbereich Projektentwicklung und -management", ihren Lehrauftrag zum Thema "Entwicklungssteuerung mit Projekten" wahr.

 

14. Oktober 2011, Kloster Bronnbach - Wertheim

Vortrag "Kulturtouristische Netzwerke – Chancen für Regionalentwicklung und weibliches Unternehmertum" im Rahmen der baden-württembergischen Frauenwirtschaftstage 2011

Der Kulturtourismus ist ein touristischer Megatrend und eine Region wie der Norden Baden-Württembergs mit einem reichen kulturellen Erbe und spannenden Kultureinrichtungen kann davon besonders profitieren. Gezeigt wurde, wie ökonomisch ausgerichtete Netzwerke im Kulturtourismus funktionieren, welche Voraussetzungen notwendig sind und wo insbesondere Frauen erfolgreich unternehmerisch tätig werden können. Die Veranstaltung wendet sich an Vertreter/innen aus Kultur, Tourismus, Verwaltung, Wirtschaft, Hotellerie/Gastronomie und tourismusaffinen Dienstleistungen.

Referentinnen:
Dr. Karin Drda-Kühn, Geschäftsführerin der media k GmbH und
Europäische Botschafterin für weibliches Unternehmertum

Sabrina Rota, Leiterin des Internationalen Zentrums für Kulturgüterschutz
und Konservierungsforschung

 

 

13. Oktober 2011, Meppen

"Kultur im ländlichen Raum - Provinzkultur oder Kulturprovinz?" 

Tagung

Kultur und Arbeit e.V. Geschäftsführerin Dr. Karin Drda-Kühn stellte im Auftrag des Vereins Kultur und Arbeit e.V. kulturwirtschaftliche Netzwerke im ländlichen Raum vor und hob dabei vor allem auf Erfolgsfaktoren ab.

Programm


7. Oktober 2011, Brüssel

Dr. Karin Drda-Kühn vertrat die Botschafterinnen auf der Europäischen KMU-Woche, der Woche der kleinen und mittleren Unternehmen, in Brüssel.

Mehr


24. - 25. August 2011, Helsinki

Geschäftsführerin Dr. Karin Drda-Kühn nahm im Auftrag des Vereins Kultur und Arbeit e.V. am Seminar des EU-Projekts EVoCH - Economic Value of Cultural Heritage teil. Seminarthema: "The state of research and the need for an observatory".

Programm

Weitere Informationen


 

24. - 26. Juni 2011, Rom

Teilnahme am Seminar "The role of private companies and non-profit organisations in the value chain of cultural heritage"

The seminar discussed the views of private companies and non-profits organizations involved in cultural heritage preservation, what kind of investments they do, the economic benefits that can derive from  and the chances for future development.

mehr


 

13. Mai 2011, Koblenz

Konferenz "Wertschöpfung und neue Geschäftsmodelle durch energetische Sanierungen in historischen Gebäuden"

Geschäftsführerin Dr. Karin Drda-Kühn sprach im Auftrag des Vereins Kultur und Arbeit  zum Thema "Interdisziplinäre Netzwerke als Erfolgsfaktor für Wertschöpfung in der Kulturerbesanierung".

www.evoch.eu

 

6. Mai 2011, Bad Kreuznach

Öffentliche Vorstellung des zweiten Sanierungsabschnitts der "Römerhalle"


4. Mai 2011, Brüssel

Infotag der Generaldirektion Unternehmen

 

22.-23.11.2010, Saint Vincenz/Aostatal/Italien

Workshop "Nachhaltiger Kulturtourismus in ländlichen Regionen"

Die Abteilung "Support for Industrial Innovation" der Generaldirektion Unternehmen und Industrie der Europäischen Kommission bot ein Seminar mit dem Titel "How can service innovation help promote sustainable tourism in rural and mountain regions?".

Darin wurden Herausforderungen identifiziert, wie Dienstleistungsinnovationen, Kultur und Tourismus zusammen arbeiten können, um den Tourismus in ländlichen Regionen zu stärken.


Geschäftsführerin Dr. Karin Drda-Kühn stellte im Auftrag des Vereins Kultur und Arbeit Erfolgsfaktoren kulturtouristischer Netzwerke im ländlichen Raum vor, die auf Grundlage einer Studie der genannten Generaldirektion erfasst wurden. Studie und Beitrag von Dr. Karin Drda-Kühn stehen hier zur Verfügung:

weitere Informationen (in englischer Sprache)


11. 11.2010, Görlitz

Tagung: "Balanceakt Transformation- Die Neue Region zwischen Selbstversuch und Systemversagen"

Bei der wissenschaftlichen Tagung handelte es sich um eine Veranstaltung des Hochschulprojektes "ADO - Akteursnetzwerk für demografische Perspektiven der Oberlausitz" in Zusammenarbeit mit der Görlitzer Standortvertretung des "Enterprise Europe Network" (EEN) zur Unterstützung kleiner und mittlerer Unternehmen auf dem Hochschulcampus in Görlitz.

U.a. wurden auch die Potentiale für die Kultur- und Kreativwirtschaft in strukturschwachen Regionen analysiert. Geschäftsführerin Dr. Karin Drda-Kühn ging im Auftrag von "Kultur und Arbeit e.V." in ihrem Impulsreferat auf die Stimulierung kulturwirtschaftlicher Netzwerke auf kommunaler Ebene in ländlichen Regionen ein.

Dokumentation der Tagung und Tagungsbeitrag (wird bis Ende 2011 geschaltet sein)

 

27. - 29. 10.2010, Lüttich/Liège, Belgien

Eines der Ziele der Konferenz war herauszufinden, welchen Beitrag die Kultur- und Kreativwirtschaft zu Innovation und Wachstum leisten kann. Vorgestellt wurde eine Initiative der Generaldirektion Unternehmen zur Förderung des Innovativpotenzials der  Kultur- und Kreativwirtschaft, die vor allem kleine und mittlere Unternehmen im Blick hat: "European Creative Industries Alliance".

Weitere Informationen (in englischer Sprache)

 

6.10.2010, Nienburg

Fachtagung: Kulturelle/kulturwirtschaftliche Netzwerke auf dem Land

Ein Werkstattgespräch zum Thema "Kulturelle Netzwerke auf dem Land" bot die Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur Niedersachsen. Vor allem kulturwirtschaftliche Aspekte standen im Vordergrund. Grenzen und Chancen von wirtschaftlichen Netzwerken auf dem Land wurden ausgelotet.

Einführung: Dr. Karin Drda-Kühn (i. A. Verein Kultur und Arbeit e.V.)

Programm

Präsentation bestellen

 

28.09.2010, Oppenheim (Rheinhessen)

Tagung "Ländlicher Tourismus - Ländliche Räume haben Zukunft!"

Die Hessische Akademie Ländlicher Raum und die Akademie Ländlicher Raum Rheinland-Pfalz luden zu dieser Tagung nach Oppenheim (Rheinhessen) ein.

Im Auftrag des Vereins Kultur und Arbeit e.V. stellte Geschäftsführerin Dr. Karin Drda-Kühn das Altenkirchener Kulturtouristische Netzwerk AKULTOUR, das kulturtouristische Konzept der rheinhessischen Heidenturmkirchen sowie das der Römerhalle Bad Kreuznach als "best practice" vor.

Programm


8. -10. September 2010, Duisburg

Tagung "Web 2.0. für Kunst- und Kulturbereich"

Vom 8.-10. September 2010 fand die stARTconference statt. Experten aus Kunst, Kultur und Social Media berieten über das Potenzial des Web 2.0 im Kunst- und Kulturbereich. Der inhaltliche Schwerpunkt der stART.10 lag auf dem mobilen Web sowie der Suche nach Social-Media-basierten Geschäftsmodellen.

Im Auftrag des Vereins Kultur und Arbeit e. V. stellte Geschäftsführerin Dr. Karin Drda-Kühn auf der stARTconference das AKULTOUR-Netzwerk vor, das für die Urlaubsregion Westerwald eine elektronische Plattform für komplexe kulturtouristische Produkte und Dienstleistungen entwickelt und damit die Netzwerkarbeit lokaler Akteur/innen unterstützen will. Projektinformation

[mehr...]